Contipark feiert Jubiläum seiner Kundenkarte

Seit über 15 Jahren ist die P Card in Deutschland im Einsatz – ursprünglich unter dem Namen „Servipark-Kundenkarte“. Zum Start im Rahmen eines Testlaufs nur in Berlin nutzbar, wurde sie ab Ende 2009 in Hamburg und seit 2010 Schritt für Schritt in allen Parkhäusern und Tiefgaragen von Contipark in Deutschland eingeführt. Mittlerweile ist sie so erfolgreich, dass täglich mehrere hundert Nutzer für sie registrieren. Über 460.000 Kunden nutzen die P Card allein in Deutschland. In Österreich, wo sie 2016 eingeführt wurde, sind es mehr als 60.000 Nutzer.

Die Vorteile der P Card liegen klar auf der Hand. So ermöglicht die P Card Contipark-Kunden ticket- und bargeldloses parken in fast allen Parkeinrichtungen des Unternehmens. Das sind über 450 Parkhäuser, Tiefgaragen und Parkplätze in mehr als 200 Städten deutschland- und österreichweit. P Card-Nutzer parken außerdem fast überall zu attraktiven Sondertarifen.

Mittlerweile ist die Kundenkarte von Contipark seit 15 Jahren auf dem Markt. Damit ist unsere P Card jetzt quasi im Teenie-Alter – und da ändert sich ja bekanntlich einiges. Auch unserer Kundenkarte steht ein Wandel bevor. Und der beginnt erstmal recht unspektakulär: nämlich mit einem kleinen „+“.

Die P Card wird zur Pcard+

Das Plus steht dabei für ein Plus an Möglichkeiten, die in den kommenden Monaten und Jahren den P Card-Service ergänzen und erweitern sollen. Denn Interparking, der belgische Mutterkonzern von Contipark und „Erfinderin“ der P Card, hat die Technologie inzwischen weiterentwickelt. Doch bevor die neuen Features vollumfänglich nutzbar sind, muss erst die nötige technische Infrastruktur geschaffen werden.

Noch haben die Neuerungen also keine Auswirkungen auf die Nutzung der P Card. Damit diese später aber greifen können, hat Contipark zum 15. Jubiläum seiner Kundenkarte damit begonnen, die bisherige Plastikkarte gegen eine neue Variante auszutauschen. Diese verfügt zusätzlich zum Magnetstreifen noch über einen sogenannten RFID-Chip. Er wird zukünftig nicht nur ein noch einfacheres Handling der P Card ermöglichen, sondern auch die Einbindung weiterer Services.

Dabei handelt es sich nicht um den ersten Serviceausbau des Produkts „P Card“.

P Card-Meilensteine

Bereits 2009 wurde die ursprünglich als reine Servicekarte konzipierte P Card mit rabattierten Sondertarifen für ihre Nutzer zum Kundenbindungsinstrument ausgebaut. Im gleichen Jahr erfolgte auch die Einführung des Lastschriftverfahrens als zweites Zahlungsmittel nach der Kreditkartenzahlung.

2017 erweitere Contipark gemeinsam mit der DB BahnPark GmbH den P Card-Service um die DB BahnPark-App. Diese ermöglicht es P Card-Kunden, auf allen von Contipark bewirtschafteten Parkplätzen ohne Schrankenanlage ihren Parkschein digital zu bezahlen und bei Bedarf von unterwegs zu verlängern. Seit der Einführung des Kundenportals Mein-Contipark.de ebenfalls im Jahr 2017 können P Card-Kunden ihren Vertrag einfach und bequem online verwalten, Parktransaktionen einsehen und vieles mehr.

Nun steht die P Card an der Schwelle zur nächsten Weiterentwicklung. Wer dazu auf dem Laufenden bleiben will, der findet auf Mein-Contipark.de aktuelle Informationen.

Teilen Sie diesen Beitrag, wählen Sie Ihre Plattform!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Weitere Beiträge zum Thema

Susann

Veröffentlicht am: 17. Februar 2023Kategorien: Einblicke0 Kommentare on 15 Jahre P Card – eine Erfolgsgeschichte und ihr nächstes KapitelAnsichten: 3705